Ohrlochstechen mit Studex

Harrison Ford (70) mit Ohrring, na und?

Harrison Ford bei der UK-Premiere von 'Cowboys & Aliens' (8/2011) - © Landmark/PR Photos
Harrison Ford feierte vor kurzem seinen 70. Geburtstag (13. Juli 2012). In der Online-Welt führte der Geburtstag des Schauspielers, der Han Solo in Star Wars und die Hauptrolle in den Indiana-Jones-Filmen spielte, vor allem zu zwei Arten von Reaktionen: Erstens schien sich auf einmal jeder alt zu fühlen, besonders diejenigen, die in den 1970ern und 1980ern aufgewachsen sind. Zweitens meinten viele, ihrer Missbilligung von Ohrringen bei Männern Ausdruck verleihen zu müssen, die aus dem Teenager-Alter heraus sind.

Leute, nehmt es einfach hin. Ist das wirklich so schlimm? Der Mann hat sich schon im Jahr 1997 sein Ohrloch stechen lassen. Ja, da war er 55, und Ihr hattet jetzt 15 Jahre Zeit, damit fertig zu werden. Man muss den Ohrring ja nicht toll finden, aber ist das wirklich das Einzige, an das Ihr beim Namen Harrison Ford denkt?

Ford hatte sich damals mit seinen Freunden, dem Sänger Jimmy Buffet und dem Journalisten und “60 Minutes”-Korrespondenten Ed Bradley (im November 2006 verstorben) zum Mittagessen getroffen, als er beschloss, sich ein Ohrloch stechen zu lassen, wie das People Magazine 1997 berichtete. Buffet und Bradley hatten jeweils ein Ohrloch im linken Ohr, und Ford wollte das immer schon.

Es ist schon interessant: Als die Öffentlichkeit Fords Ohrring bemerkte, gingen auch gleich die Spekulationen über die Gründe hierfür los. “Midlife Crisis” war eine beliebte Annahme. Einige assoziierten hiermit auch Schauspielerin Calista Flockhart (bekannt als Ally McBeal), die er 2010 heiratete, ließen dabei aber völlig außer Acht, dass Ford mit ihr erst ab 2002 liiert war.

Tatsächlich ging er hingegen mit seiner damaligen Frau, der Oscar-nominierten Drehbuchautorin Melissa Mathison (E.T. Der Außerirdische), in New York zum Ohrlochstechen – drei Jahre, bevor sich Ford und Mathison anfingen zu trennen und fast fünf Jahre, bevor er Calista Flockhart bei den Golden Globes im Jahr 2002 traf.

Ein kurzer Blick in die Online-Medien fördert zahlreiche Reaktionen auf Fords Ohrring zutage, sogar heute noch. Er wird “blöd” oder “dumm” gefunden; von “Ohrring-Krise” ist da die Rede. Einige tun kund, sie “hasse[n] den Ohrring”. Die meisten Kommentare sind eindeutig intolerant, einige persönlich und richtiggehend beleidigend.

Kümmert sich Harrison Ford um all die Aufregung? Kein Stück. Im Gegenteil, er trägt immer noch stolz seinen Ohrring, auch im Alter von 70 Jahren. Anfangs trug er eine kleine Kreole; heute ist er meist mit einem Ohrstecker zu sehen. Auf negative Kritik war er sicher gefasst, als er sich ein Ohrloch stechen ließ, passte das doch so gar nicht in das Bild, das so manch einer von dem gut aussehenden Schauspieler oder den Charakteren hatte, die er verkörperte. Bestimmt hat Ford aber nicht mit so viel Kritik für eine solch unbedeutende Sache wie einen kleinen Ohrring gerechnet. Dennoch lässt er nicht zu, dass die Meinung anderer Leute Kontrolle über ihn ergreift. Und ist das nicht gerade Han Soloesk? “Ich nehme nur von einem Menschen Befehle an: von mir.”

Also selbst wenn einige Spaß daran haben, Harrison Fords Ohrring noch weitere 15 Jahre zu diskutieren, wird das nichts ändern. Vielleicht lässt er sich ja zu seinem 85. Geburtstag ein Tattoo machen, nur um der Liga der Intoleranten neues Futter zu geben.

So bleiben wir in Kontakt

Twitter Folgen Sie uns auf Twitter.
Studex FanClub Deutschland Studex FanClub Deutschland
Pinterest Besuchen Sie uns auf Pinterest.
Instagram Folgen Sie uns auf Instagram.
Facebook Unser YouTube-Kanal.
Kontakt Senden Sie uns eine Nachricht.

@Studex_DE auf Twitter

So einfach geht’s