Ohrlochstechen mit Studex

Ohrring-Trends für 2013: Acht heiße Tipps

Ohrring-Trends 2013
Wo geht’s hin mit der Ohrring-Mode im Jahr 2013? Welche Klassiker gehören einfach in jede Ohrringsammlung? Welche Ohrring-Trends sind angesat? Was ist „in“? Welche Ohrringe sind für 2013 „out“? Hier lest Ihr die acht besten Tipps, in Sachen Ohrschmuck stilvoll durchs Jahr zu gehen. Prominente Beispiele hierzu findet Ihr auch auf unserer Pinterest-Seite auf der Pinnwand „Celebrities with Ear Piercings/Earrings“ (Prominente mit Ohrlöchern/Ohrringen).

Ohrring-Trends 2013 – Klassische Ohrstecker sind Alltags-Weltmeister
Trend 1: Die Alltags-Weltmeister – klassische Ohrstecker aus hochwertigen Materialien
Ohrstecker sind fürs tägliche Tragen sicherlich die beliebtesten Ohrringe. In der Schule, an der Uni, im Büro, unterwegs und sogar beim Sport sind sie nicht nur praktisch, sondern auch schön. Wie schon im letzten Jahr ist hier eine Fortsetzung des Trends zu erwarten, dass hochwertige Materialkombinationen, wie z.B. aus Echtgold (14 oder 18 Karat) mit Perlen oder aus Echtgold mit Diamanten, bevorzugt gewählt werden. Formen und Größen variieren.
Wer trägt sie?
Ganz oben auf meiner persönlichen Hitliste der Fashion-Statements aus dem Jahr 2012 steht die US-amerikanische Schwimmerin und vierfache olympische Goldmedaillengewinnerin Missy Franklin, die bei den Olympischen Spielen 2012 in London mit ihren Perlenohrsteckern schwamm, Schwimmweltrekorde brach und dabei in jeder Hinsicht stilvoll aussah.
Am meisten Aufmerksamkeit erhielten sicherlich die Ohrstecker, die Reality-TV-Star Kim Kardashian im April 2012 trug. Mit ihren neuen, mit Diamanten besetzten Goldsteckern in Form der Initialen K und W im Ohr deutete sie so darauf hin, dass aus der Freundschaft mit Kanye West eine Beziehung geworden war.
Country-Sängerin Taylor Swift (aktuell Freundin des Sängers Harry Styles von One Direction) trägt beispielsweise große Ohrstecker im Blumenform mit Diamanten, große runde Stecker aus Gelbgold oder Stecker mit Perlen und Gelbgold.
Die Schauspielerinnen Zooey Deschanel und Keira Knightley greifen auch gern zu Ohrsteckern: Zooey Deschanel zeigte sich bei der Emmy-Verleihung in Diamantsteckern, Keira Knightley sah bei verschiedenen Filmpremieren toll in ihren funkelnden Ohrsteckern in Sternform aus.
Justin Bieber hat Ohrlöcher seit er neun Jahre alt ist. Er trägt nicht immer Ohrringe, aber wenn, dann meist Diamantstecker oder schwarze Stecker in beiden Ohren.

Ohrring-Trends 2013 – Mehrere Ohrlöcher pro Ohr
Trend 2: Mehrere Ohrlöcher pro Ohr
Schon längst wird nicht mehr nur ein Ohrring pro Ohrläppchen getragen. Mehrere Ohrlöcher im Ohr erfreuen sich großer Beliebtheit. Am häufigsten sind Kombinationen aus zwei oder drei Ohrringen im Ohrläppchen und einem oder mehreren Ohrlöchern im oberen Knorpelbereich des Ohrs. Oft nimmt dabei die Größe der Stecker im Ohrläppchen nach oben hin ab.
Wer trägt sie?
Mehrere Ohrlöcher pro Ohr haben beispielsweise Katy Perry, Pink, Sienna Miller, Miley Cyrus, Demi Lovato, Hilary Duff, Jennifer Aniston und Kate Moss.

Ohrring-Trends 2013 – Kreolen für die Ewigkeit
Trend 3: Kreolen für die Ewigkeit
Kreolen sind ein Klassiker, der immer „in“ ist. Von klein bis groß, von schlichtem Weißgold, Gelbgold oder Silber bis zu Diamant-besetzten Exemplaren reicht hier die Auswahl. Sie lassen sich toll mit Armreifen ergänzen und passen zum Outfit für den Roten Teppich genauso gut wie zu einem eher rockigen Look.
Wer trägt sie?
Kreolen sind ein Markenzeichen von Jennifer Lopez, auch wenn JLo natürlich nicht ausschließlich Kreolen („hoops“) trägt. Außerdem gehören Kreolen zur Schmucksammlung von Rihanna und Beyoncé.

Ohrring-Trends 2013 – 'Chandeliers' für den Romantik-Look
Trend 4: „Chandeliers“ oder Tropfenform
Ohrringe in Kronleuchter- („chandeliers“) oder Tropfenform sind ideal für den perfekten Romantik-Look. Sie wirken sehr weiblich und sehen besonders gut zu Hochsteckfrisuren aus. Für Partys und andere Anlässe fallen sie größer aus und werden als „statement earrings“ eingesetzt. Beide Formen wird man im Jahr 2013 oft in Weiß- oder Gelbgold mit edlen Kristallen, Edel- bzw. Schmucksteinen oder Diamanten sehen.
Wer trägt sie?
Country-Sängerin Carrie Underwood wurde in filigranen „Chandeliers“ aus Gold gesichtet. Schauspielerin Glenn Close trägt Diamant-„Chandeliers“.

Trend 5: Farben – von zart bis kühl
Das Farbspektrum der Ohrringe ist im Jahr 2013 von zwei großen Gegensätzen geprägt: Wo Steine oder Kristalle eingesetzt werden, schimmern diese im Frühjahr/Sommer 2013 entweder in warmen Farben (z.B. Rot oder Pink) und zarten Pastelltönen, oder sie strahlen kühle Eleganz aus. Die kühle Linie ist geprägt von Schwarz-Weiß-Kontrasten. Vorherrschende Materialien sind hier Onyx und Hämatit.

Ein weiterer Farbtrend, der schon im letzten Jahr startete, setzt sich in diesem Jahr definitiv weiter durch: Neon-Farben. Ja, Neon ist wieder da!

Jetzt wisst Ihr, was im Jahr 2013 „in“ ist. Genauso wichtig ist aber, was „out“ ist. Die folgenden drei Trends weisen auf Ohrringe hin, die für 2013 ausgedient haben:

Trend 6: Übertrieben große Kreolen sind „out“
Auch wenn Kreolen nie unmodern werden, ist die Zeit für die megagroßen „hoops“ vorbei. Fashionistas, Stil-Ikonen und andere Schmuckliebhaberinnen haben gemerkt, dass Kreolen, die bis auf die Schultern reichen, ganz schön sperrig sind. Auch das Dekorieren der Kreolen mit großen Kunststoff-, Glas- oder Holzperlen war von kurzer Dauer und wird im Jahr 2013 kein Trend mehr sein.

Trend 7: Federohrringe auf dem Rückzug
Außerdem können wir uns im Jahr 2013 von den Federohrringen verabschieden. Das Federmotiv finden wir zwar in filigranen Kreationen aus Echtgold wieder, aber echte Vogelfedern oder Kunststofffedern sind als Ohrschmuck nicht mehr angesagt.

Trend 8: Männer mit nur einem Ohrring haben bald Seltenheitswert
Bei Männern geht der Trend deutlich weg vom Ohrring auf nur einer Seite. Viel beliebter sind hier mittlerweile Ohrstecker in beiden Ohrläppchen.

1 Kommentar

So bleiben wir in Kontakt

Twitter Folgen Sie uns auf Twitter.

Studex FanClub Deutschland Studex FanClub Deutschland

Pinterest Besuchen Sie uns auf Pinterest.

Instagram Folgen Sie uns auf Instagram.

Facebook Unser YouTube-Kanal.

Kontakt Senden Sie uns eine Nachricht.

rss Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

@Studex_DE auf Twitter

So einfach geht’s