Ohrlochstechen mit Studex

Baselworld 2013: Uhren- und Schmuck-Trends

Baselworld 2013, Neue Messehalle – © Baselworld
Schick sieht er aus, der vom Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfene Hallenkomplex, der rechtzeitig zur diesjährigen Baselworld fertiggestellt wurde. 1.460 Aussteller aus 40 Ländern präsentierten auf der 41. Weltmesse für Uhren und Schmuck vom 25. April bis zum 2. Mai ihre Neuheiten. 122.000 Besucher und 3.610 Medienvertreter aus 100 Nationen kamen nach Basel, um sich über aktuelle Trends aus der Uhren- und Schmuckbranche zu informieren und Kontakte zu knüpfen. Damit erreichte die Messe einen neuen Besucherrekord.

Mit ihrem neuen Konzept trug die Baselworld der Tatsache Rechnung, dass Uhren- und Schmuckwelten immer stärker zusammen wachsen. Zu den auf der Baselworld 2013 vertretenen Marken gehörten beispielsweise Breguet, Breitling, Bulgari, Chanel, Chopard, Dior, Gucci, Hermès, Hublot, Louis Vuitton, Omega, Oris, Patek Philippe, Rolex, Swarovski, Swatch, Tag Heuer, Tissot, Tudor, Versace und Ulysse Nardin.

SHEEN SHE-3504SG mit Swarovski Elements – © Casio Computer Co., Ltd.
Casio nutze die Baselworld 2013, um neue Modelle seiner Damenuhren-Kollektion SHEEN vorzustellen: Die neuen Uhren der Serie SHE-3504 sind auf dem Ziffernblatt über und über mit Swarovski Elements besetzt. Auf seiner Pressekonferenz am 25. April gab das Unternehmen seiner jüngsten Uhrenmarke mit der italienischen Schauspielerin Elisabetta Canalis ein Gesicht. Das unter anderem als Ex-Freundin von George Clooney bekannte Model steht wie die Marke SHEEN für feminine Eleganz, Stil und Selbstbewusstsein. Auf Twitter schrieb die brünette 34-jährige Schönheit (@JustElisabetta) von der Messe: „Happy and proud to be the european brand ambassador for #Casio #Sheen #BaselWorld instagram.com/p/Yh08qDk0_n/“ („Glücklich und stolz, die europäische Markenbotschafterin für Casio zu sein“). Der Link führt zu ihrem Instagram-Bild, auf dem sie eine SHEEN trägt.

Prominenter Besuch zeigte sich allerorten: Tennis-Star Roger Federer ist Rolex-Markenbotschafter und schaute ebenfalls am 25. April am Stand des Schweizer Uhren-Labels vorbei. Außerhalb der Messehallen wurde er gleich vom Baselworld-Team gesichtet, die das Foto links tweeteten. Der durch seinen Stratosphärensprung bekannt gewordene ehemalige Extremsportler Felix Baumgartner besuchte Zenith als Markenbotschafter. US-Musikproduzent Swizz Beatz stellte am Hublot-Stand einen neuen Kopfhörer vor und half, die neue kreative Partnerschaft zwischen dem Uhrenhersteller und dem Kopfhörerhersteller Monster anzukündigen. Sogar schon vor der offiziellen Einweihung der neuen Messehalle waren am 23. April etwa 1.000 Medienvertreter zu einer Veranstaltung geladen, bei der die US-amerikanische Sängerin Lana del Rey ein Exklusiv-Konzert gab.

Ressence Type 3 – Zeit zum Anfassen – © Ressence bvba
Eine echte Neuheit war die Type 3 vom 2009 gegründeten belgischen Uhren-Label Ressence. Bei dieser von Benoît Mintiens designten Uhr sind rotierende Scheiben, die Stunden, Minuten und Sekunden anzeigen, in eine Flüssigkeit eingebettet. Es entsteht der Eindruck, als würde das Ziffernblatt ohne Glas frei über der Uhr schweben. Der Effekt ist phänomenal, das Design abstrakt und minimalistisch. Besonders cool sieht sie mit Zeigern und Ziffern in Neon-Grün aus.

Auch bei den Schmuck-Designern war die Auswahl wieder vielfältig. Hier einige Schmuck-Trends, die uns aufgefallen sind:

1. Das erschwingliche Einstiegspreissegment boomt.
Die italienische Schmuckmarke Ti Sento Milano ist einer der Vertreter dieser Kategorie. Sie feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum und stellte zu diesem Anlass seine Ti Sento 10 Fabulous Years Collection vor. Diese Kollektion aus zehn Ringen aus rhodiniertem Sterlingsilber, zum Teil mit vergoldeten Details, wird in einer Verpackung präsentiert, die an eine Pralinenschachtel erinnert.

Ti Sento 10 Fabulous Years Collection – © IBB Amsterdam BV

2. Mix & Match und „Stapeln“ ähnlicher Schmuckstücke ist in.

Armbänder der Baobab-Kollektion von Brumani – © Brumani C. R. Brüner Ltda
Viele Schmuckhersteller bieten Kollektionen an, aus denen sich die verschiedenen Schmuckstücke toll miteinander kombinieren lassen und bei denen man gleich mehrere nebeneinander tragen möchte. Mehrere Ringe am gleichen Finger, mehrere Armbänder in verschiedenen Farben übereinander, mehrere Ohrstecker in einem Ohr sind ein Fashion-Statement. Ein Beispiel für diesen Trend ist das brasilianische Schmuck-Label Brumani. Die Armbänder der Boabab-Kollektion, hier im Bild in 18 Karat Gelb- und Roségold mit weißen und braunen Diamanten, pink-, rauch- und zitronenfarbenem Quartz, pinkem Tourmalin, Rubin-Mandarin-Granat und Aquamarin, sind Ausdruck des brasilianischen Lebensstils.

3. Mehr Schmuck für den Mann

Geflochtene Armbänder der Highwayman-Serie von Stephen Webster – © Stephen Webster Ltd. Jeweller
Modebewussten Männern wird es nun endlich auch leichter gemacht, Schmuck zu finden, der zum jeweiligen Typ passt. Die Auswahl wird von Jahr zu Jahr größer. Auf der Baselworld 2013 präsentierte beispielsweise der britische Schmuck-Designer Stephen Webster seine neue Herrenschmuck-Kollektion. Die gravierten, polierten und rhodinierten Sterlingsilber-Elemente wirken sehr maskulin.

BASELWORLD 2013, Global Brands, Halle 1.0 — © Baselworld
BASELWORLD 2013, Global Brands, Halle 1.2 — © Baselworld
BASELWORLD 2013, Global Brands, Halle 2.1 — © Baselworld

So bleiben wir in Kontakt

Twitter Folgen Sie uns auf Twitter.
Studex FanClub Deutschland Studex FanClub Deutschland
Pinterest Besuchen Sie uns auf Pinterest.
Instagram Folgen Sie uns auf Instagram.
Facebook Unser YouTube-Kanal.
Kontakt Senden Sie uns eine Nachricht.

@Studex_DE auf Twitter

So einfach geht’s