Ohrlochstechen mit Studex

Ohrring-Trends 2017: Was ist neu? Was bleibt?

Wie in jedem Jahr geben wir Euch hier wieder bekannt, welche Ohrring-Trends in diesem Jahr zu erwarten sind und welche Neuigkeiten sich beim Ohrlochstechen abzeichnen. Starten wir mit den neuen Ohrring-Designs für das Jahr 2017:

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 1: Ein Hauch von Glamour

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 1: Ein Hauch von Glamour
Am Ohr soll es in diesem Jahr funkeln, und das nicht nur auf Partys und am Wochenende, sondern gerne auch im Alltag. Denn ob ein Tag ein besonderer ist oder nicht, kommt schließlich auf uns selbst an. Glitzer-Ohrringe gibt es daher in diesem Jahr auch schon beim Ohrlochstechen, z.B. die neuen Glitzer-Herzen oder –Sterne für Studex System75 in Chirurgenstahl- oder vergoldeter Fassung.

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 2: Kinderträume werden wahr

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 2: Kinderträume werden wahr
Kinder, die im Fachgeschäft ihre ersten Ohrringe selbst aussuchen dürfen, lieben Motive aus der Natur oder Märchenwelt. Die sind nicht nur schick; manchmal erzählen sie auch spannende Geschichten, z.B. von Bärchen, Marienkäfern, Prinzessinnen-Krönchen, Blümchen, Schmetterlingen oder den ach so seltenen Einhörnern. Viele Fachgeschäfte werden daher in diesem Jahr ihr Sortiment an Erststeckern für das Ohrlochstechen entsprechend erweitern, z.B. durch neue Motive der hautfreundlichen Ohrstecker von Studex.

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 3: Sternbild-Kombinationen

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 3: Sternbild-Kombinationen
Wie wir schon gegen Ende 2016 berichteten, sind Ohrringe im Sternbild-Look ein Trend, der sich zuerst in den USA abzeichnete. Er geht einher mit dem seit Jahren anhaltenden Mega-Trend, mehrere Ohrringe pro Ohr zu tragen. Das Ohr wird hierbei zu einer Gesamtkomposition. Beim Sternbild-Trend werden Ohrstecker in Form von Sternen, Planeten oder Monden kombiniert. Solche Ohrschmuck-Designs werden folglich in diesem Jahr besonders beliebt sein.

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 4: Es grünt so grün

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 4: Es grünt so grün mit Sensitive by Studex
Auch die von den Farbexperten des Pantone-Instituts bestimmte „Farbe des Jahres 2017“, ein frisches Gelbgrün namens „Greenery“, wird die Schmuckwelt beeinflussen. Laut Pantone steht diese Farbe für „Wiedererwachen der Natur im Frühling“ sowie „Leidenschaft und Vitalität“. Wer seine Garderobe entsprechend aufpeppen möchte, kann das beispielsweise mit antiallergischen Ohrsteckern von Studex in Grüntönen tun, z.B. mit Steinen aus Smaragd oder Peridot.

Neben diesen Design-Trends werden folgende Gewohnheiten der Verbraucher den Markt für Ohrringe im Jahr 2017 beeinflussen:

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 5: „Anprobieren“ und Sammelkäufe

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 5: Anprobieren und Sammelkäufe
Verbraucher nutzen bei der Auswahl von Ohrringen gern Hilfsmittel, die ihnen die Entscheidung leichter machen. Da Ohrringe aus hygienischen Gründen nicht anprobiert werden können, sind Aufsteller beliebt, aus denen sich Muster-Ohrstecker auf transparenten Kunststoffträgern entnehmen und ans Ohr halten lassen. Zudem werden beim Besuch im Fachgeschäft oft gleich mehrere Ohrring-Paare gekauft. Wer sich oder seinem Kind erste Ohrlöcher machen lässt, wählt gern weitere Designs, um nach der sechswöchigen Heilphase ganz nach Lust und Laune die Ohrstecker wechseln zu können.

Ohrring-Trends 2017 – Nr. 6: Saisonale Spitzen

Ohrlöcher lassen sich Verbraucher in Deutschland besonders gern in den Ferienzeiten machen. Am beliebtesten sind hierbei die Sommerferien, gefolgt von den Oster-, dann den Weihnachts- und schließlich den Herbstferien.

Wer gerne Adressen von Studex-Partnern in seiner Nähe hätte, bei denen man sich professionell Ohrlöcher stechen lassen kann, kann die Studex-Partner-Suche für Deutschland nutzen bzw. uns für andere Länder eine Email schicken.

So bleiben wir in Kontakt

Twitter Folgen Sie uns auf Twitter.
Studex FanClub Deutschland Studex FanClub Deutschland
Pinterest Besuchen Sie uns auf Pinterest.
Instagram Folgen Sie uns auf Instagram.
Facebook Unser YouTube-Kanal.
Kontakt Senden Sie uns eine Nachricht.

@Studex_DE auf Twitter

So einfach geht’s