Ohrlochstechen mit Studex

Fragen & Antworten

Wo kann ich mir Ohrlöcher mit Studex-Geräten machen lassen?

Zahlreiche Juweliere und Schmuckketten sowie Kosmetikstudios, Friseure, Piercer, Ärzte und Apotheken in Deutschland setzen unsere hochwertigen Markenggeräte und unsere sterilen Erststecker ein. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl in unsere Studex-Partner-Suche ein, und Sie erhalten eine Liste mit Studex-Partnern in Ihrer Nähe. Oder rufen Sie uns an: +49 (0) 9126 25 63-0.

Wenn Sie einen Studex-Partner außerhalb Deutschlands suchen, helfen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen in unseren lokalen Büros und Niederlassungen gerne weiter. Diese finden Sie hier: Internationale Standorte

Kann ich meine alten Gesundheitsstecker zum Ohrlochstechen mitbringen?

Nein, bei Ohrlochstech-Anbietern, die unsere Studex-Markengeräte einsetzen, geht das nicht, weil unsere Geräte so funktionieren, dass das Ohrloch mit einem sterilen Erststecker gestochen wird. Diese Erststecker liefern wir unseren Partnern in sterilen Blisterverpackungen. Aus diesen Verpackungen werden die Stecker mitsamt ihrer Verschlüsse (Poussetten) direkt in das Gerät eingesetzt. Beim Stechen der Ohrlöcher werden nicht nur die Ohrstecker ins Ohr gesetzt, sondern diese auch gleichzeitig mit den Poussetten gesichert. Dadurch wird das neue Ohrloch nicht unnötig berührt. Unsere Geräte funktionieren nur mit den passenden Studex-Erststeckern bzw. -Ohrringen. Genauere Informationen zu unseren verschiedenen Ohrlochstechsystemen finden Sie hier: Sicheres Ohrlochstechen

Im Vergleich zu einigen alten Gesundheitssteckern bieten die Erststecker unserer Ohrlochstechsysteme viele Vorteile:

  • Sie sind steril verpackt und helfen Ihnen so, Entzündungen und Infektionen am frischen Ohrloch zu vermeiden.
  • Sie werden in verschiedenen hochwertigen Materialien angeboten, die Sie auswählen können.
  • „Gesundheitsstecker“ heißt bei uns nicht „langweilig aussehende Stecker“ – unsere Erststecker sehen gleichzeitig gut aus und bieten Ihnen eine Vielfalt an unterschiedlichen Designs, mit denen Sie von Anfang an „stylish“ sind.

Wie lange muss ich die Erststecker drin lassen?

Lassen Sie die Erststecker mindestens 6 Wochen im Ohr, ohne sie herauszunehmen. Im Knorpelbereich lassen Sie die entsprechenden Stecker mindestens 12 Wochen ununterbrochen im Ohr. Nach 6 Wochen (beim Ohrläppchen) bzw. 12 Wochen (beim Knorpelbereich) können Sie die Erststecker entfernen und direkt durch Folgestecker ersetzen.
Benutzen Sie während der ersten 5 Monate (beim Ohrläppchen) bzw. während der ersten 12 Monate (beim Knorpelbereich) nur Ohrstecker oder Ohrringe mit stiftförmigem Innenteil als Folgeohrringe. Der Ohrsteckerstift sollte aus Chirurgenstahl oder anderen antiallergischen Materialen bestehen. Alle Studex-Ohrstecker der Sensitive- und Select-Linie sind optimal als Folgeohrringe geeignet. Im Fachgeschäft Ihres Vertrauens finden Sie auch viele andere hochwertige Ohrstecker oder Ohrringe, z.B. aus Echtgold, die Sie hervorragend als Folgeohrringe tragen können. Für den Knorpelbereich empfehlen wir Barbells.

Wenn Sie diese Hinweise beachten und Ihre neuen Ohrlöcher gut pflegen, werden Sie am meisten Freude daran haben. Folgen Sie dazu am besten unserer Pflegeanleitung.

Wie teuer ist Ohrlochstechen?

Selbstverständlich werden Sie bei unterschiedlichen Anbietern auch unterschiedliche Preise finden. Bei Juwelieren, Schmuckketten, Kosmetikstudios, Drogeriemärkten oder Apotheken, die unsere hochwertigen Studex-Markengeräte einsetzen, ist der Preis für das Ohrlochstechen im Preis für die Erststecker enthalten. Ein guter Preis für professionell gestochene Ohrlöcher mit sterilen Erststeckern bei einem geschulten Studex-Partner liegt bei etwa 30 Euro pro Paar.

Tut Ohrlochstechen weh?

Dies ist eine der Fragen, die uns am häufigsten gestellt wird. Mit unseren Markengeräten ist das Ohrlochstechen eine Sache von Sekunden. Sie fühlen allenfalls ein kurzes Zwicken. Mit unserem Studex System75 merken Sie kaum, dass Ihnen schon der neue Ohrstecker gesetzt wurde. Selbst für Kinder ist dieses System besonders gut geeignet. In unserem Video sehen Sie, wie unser Model beim Ohrlochstechen kaum mit den Augen zwinkert. Das liegt zum einen an unseren patentierten Systemen, zum anderen daran, dass wir unsere Partner sorgfältig schulen. Wir sind stolz darauf, unseren Kundinnen und Kunden die bestmögliche Ohrlochstech-Erfahrung bieten zu können.

Ab welchem Alter kann man Kindern Ohrlöcher machen lassen?

Diese Frage stellen uns vor allem Eltern sehr häufig. Gerne geben wir Ihnen hier einige Fakten und Empfehlungen:

Die Frage nach dem „besten“ oder „richtigen“ Zeitpunkt fürs Ohrlochstechen lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Wir sind in über 70 Ländern auf 6 Kontinenten mit unseren Ohrlochstechsystemen und Ohrringen präsent und wissen daher, dass es überall sehr unterschiedliche Ansichten hierzu gibt. In jeder Kultur finden Sie also unterschiedliche Antworten. In einigen Kulturen, wie z.B. in Mexiko oder Italien, ist es üblich, kleinen Mädchen schon im Babyalter Ohrlöcher machen zu lassen. In anderen Kulturen gibt es einige, die das Ohrlochstechen bei Kindern generell falsch finden. In Deutschland sehen wir tendenziell mehr Kinder mit Ohrlöchern, wenn die Eltern und vor allem die Mütter selbst Ohrringe tragen. Insgesamt nimmt der Trend weltweit aber deutlich zu.

Wir sagen Eltern generell nicht, was sie tun oder lassen sollen. Wenn wir gefragt werden, raten wir Eltern, zumindest die wichtigsten Impfungen (wie Diphterie und Tetanus) abzuwarten. Hierzu sollten Sie ggf. Ihren Kinderarzt fragen. Darüber hinaus würden wir Ihnen empfehlen abzuwarten, bis Ihre Kinder Ihnen selbst sagen, dass sie sich Ohrringe wünschen. Manche Kinder möchten mit 5 Jahren gerne Ohrringe, andere erst mit 15, wieder andere nie.

Wenn Sie und Ihre Kinder sich für Ohrlöcher entscheiden, tun Sie Ihrem Kind (und damit auch sich selbst) den Gefallen und wählen Sie ein Fachgeschäft, das Studex-Markengeräte einsetzt. Hier können Sie sicher sein, dass Sie beste Qualität erhalten: Studex-Ohrlochstechsysteme sind weltweit führend. Für Kinder empfehlen wir besonders gerne unser Studex System75. Mit dieser neuen, patentierten Technologie spüren Kinder zum einen das Setzen des Ohrlochs kaum. Zum anderen ist der Vorgang hiermit nahezu geräuschlos, so dass sich Kinder nicht erschrecken. Unsere Partner sind bestens geschult. Die Erststecker sind steril, und Sie und Ihr Kind können sich hochwertige Materialien in wirklich süßen Designs aussuchen. Für die ganz Kleinen bietet unsere Kids Line hübsche erste Ohrstecker mit einer schönen Geschenkverpackung.

Wenn Ihr Kind die Ohrstecker mit Ihnen aussuchen darf, freut es sich auf das Ergebnis und konzentriert sich weniger auf das Setzen der Ohrlöcher. Auch Ihr Sprachgebrauch im Vorfeld beeinflusst Ihr Kind: Sprechen Sie nicht vom „Stechen“ oder gar „Schießen“ der Ohrlöcher, sondern vom „Setzen“ oder „Machen“. Sprechen Sie auch nicht von einer „Pistole“ oder ähnlichem, sondern z.B. vom „Ohrlochsetzer“ oder von dem „kleinen Ohrlochgerät“. (Technisch richtig ist, dass beim Studex System75 mit dem Erststecker gestochen wird. Es handelt sich hierbei nicht um eine Pistole oder Zange, und es wird nicht geschossen oder gekniffen.) Suchen Sie sich ein gutes Geschäft aus, das Studex-Produkte führt, und gehen Sie vorher einfach mal mit Ihrem Kind nur zum Ohrstecker-Aussuchen hin. Wenn Ihr Kind beim nächsten Besuch z.B. die nette Juwelierin schon kennt, ist es viel entspannter. Sie kennen das sicher vom Arztbesuch mit Ihrem Kind: Spritzen machen vielen Kindern Angst, selbst wenn sie eigentlich nicht schlimm sind. Im Vergleich zu einer Spritze merken aber selbst Kinder das Ohrlochstechen mit unserem System75 kaum.

Ganz besonders wichtig ist die Pflege neuer Ohrlöcher. Bei Kindern übernehmen Sie als Eltern natürlich diese Verantwortung mit. Beachten Sie unbedingt unsere Pflegeanleitung. Besprechen Sie auch mit Ihrem Kind (je nach Alter), wie es selbst dazu beitragen kann, dass seine Ohren gut verheilen. Achten Sie z.B. darauf, den Verschluss (Poussette) keinesfalls zu dicht ans Ohrloch zu schieben, damit hier genügend Luft heran kommt.

Wir erhalten sehr positive Rückmeldungen von Eltern, die einen unserer Partner für die Ohrlöcher ihrer Kinder ausgewählt haben. Diese sind sowohl mit dem Ergebnis als auch mit dem Ablauf sehr zufrieden und froh. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrung mit uns teilen.

Hier finden Sie Informationen zu unserer Kids Line speziell für kleine Kinderohren.

Wie pflege ich meine neuen Ohrlöcher am besten?

Eine gute Pflege Ihrer neuen Ohrlöcher ist sehr wichtig. Bitte beachten Sie daher unsere ausführliche Pflegeanleitung. Als Eltern übernehmen Sie ggf. diese Aufgaben für Ihr Kind oder helfen größeren Kindern dabei, an die Pflege zu denken.

Ich glaube, mein Ohrloch ist entzündet. Was kann ich tun?

Entzündungen der Ohrlöcher können Sie vermeiden, wenn Sie sterile Erststecker verwenden und Ihre Ohrlöcher nach dem Stechen regelmäßig pflegen. Achten Sie auch darauf, den Ohrring-Verschluss (Poussette) nicht zu eng ans Ohrloch zu schieben, damit genügend Luft an dieses heran kommt. Das verbessert den Heilungsprozess. Außerdem sollten Sie darauf achten, Ohrstecker aus Materialien zu verwenden, die Sie gut vertragen und die den Gesundheitsrichtlinien entsprechen. Unsere Studex-Erststecker sind steril verpackt. Diese Erststecker sowie unsere Folgestecker und -ohrringe der Sensitive-Serie sind antiallergisch und hautfreundlich und daher eine gute Wahl.

Sollten dennoch einmal Entzündungen auftreten, hilft z.B. unsere Studex After Piercing Lotion, ein Pflegeprodukt, das Sie beim Studex-Partner in Ihrer Nähe erhalten. Wir empfehlen, beim Ohrlochstechen gleich die 100-ml-Flasche zu kaufen, da Sie diese Lotion mindestens zweimal täglich für 6 Wochen (Ohrläppchen) bzw. 12 Wochen (Knorpelbereich) ab 24 Stunden nach dem Ohrlochstechen anwenden sollten.

Bei frischen Ohrlöchern sollten Sie unserer Pflegeanleitung folgen und Ihre Ohrlöcher regelmäßig pflegen.

Bei abgeheilten Ohrlöchern, d.h. nach ca. 5 Monaten (Ohrläppchen) bzw. 12 Monaten (Knorpelbereich) ununterbrochenem Tragen von Ohrringen nach dem Ohrlochstechen, können Sie die Ohrstecker so lange herausnehmen, wie Sie möchten, da abgeheilte Ohrlöcher nicht mehr zuwachsen. Vor dem erneuten Einsetzen können Sie die Ohrstecker bzw. Ohrringe ebenfalls mit der Studex After Piercing Lotion reinigen.

Wenn Ihre Ohrlöcher vollständig verheilt sind und nach dem Tragen neuer Ohrringe anderer Hersteller Beschwerden aufgetreten sind, kann es auch sein, dass Sie auf das Material dieser Ohrringe allergisch reagieren. Dann empfiehlt es sich, diese neuen Ohrringe herauszunehmen, bis sich das Ohrloch mit Hilfe der After Piercing Lotion beruhigt hat. Einige Tage später können Sie Ohrringe verwenden, von denen Sie wissen, dass Sie sie gut vertragen. Ggf. können Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal testen, ob Sie tatsächlich allergisch auf die neuen Ohrringe reagieren. Falls ja, sollten Sie künftig auf Materialien achten, die gut für Ihr Ohr sind.

Selbst Ohrlöcher, die Sie schon seit Jahren haben, können sich mal entzünden, auch wenn Sie Ohrringe tragen, die Sie bisher gut vertragen haben. Das kann beispielsweise durch kleinere Einrisse geschehen, die beim An- und Ausziehen von Schals oder Mützen entstehen können. Auch in diesem Fall können Sie die Ohrlöcher mit Studex After Piercing Lotion pflegen. Ggf. wechseln Sie für eine Zeit auf kleine Ohrstecker, die Sie vorher auch mit der Lotion reinigen.

Leichte Schwellungen und Rötungen, die direkt nach dem Ohrlochstechen oder auch später auftreten, sind völlig normal. Wenn Sie unsere Pflegeanleitung befolgen, sollten diese Symptome nach 48 Stunden verschwinden.
Bei unverhältnismäßigen Schmerzen, Schwellungen oder Rötungen ist umgehend ein Arzt aufzusuchen.
Gehen Sie mit Piercings im Knorpelbereich des Ohrs auf keinen Fall leichtsinning um! Wenn Sie es hierbei versäumen, die Nachpflege sorgfältig durchzuführen oder bei Komplikationen einen Arzt aufzusuchen, kann es zu dauerhaften Schäden im Ohrknorpelbereich kommen. Zögern Sie in solchen Fällen nicht: Sie werden froh und erleichtert sein, wenn Sie rechtzeitig beim Arzt waren.

Wachsen Ohrlöcher wieder zu?

Frisch gestochene Ohrlöcher bzw. noch nicht verheilte Ohrlöcher würden wieder zuwachsen, wenn man die Ohrstecker herausnehmen würde. Deshalb sollten Sie Ihre Erststecker mindestens 6 Wochen oder bei Piercings im Knorpelbereich sogar mindestens 12 Wochen ununterbrochen tragen. Insgesamt dauert es ca. 5 Monate (Ohrläppchen) bzw. 12 Monate (Knorpelbereich), bis Ohrlöcher vollständig verheilt sind. Während dieser Zeit sollten Sie nur Ohrstecker oder Ohrringe mit einem stiftförmigen Innenteil tragen, keine Ohrhänger. Der Steckerstift sollte aus Chirurgenstahl oder einem anderen antiallergischen Material bestehen. Für den Knorpelbereich empfehlen wir Barbells.

Einmal vollständig abgeheilte Ohrlöcher wachsen hingegen nicht wieder zu. Im Stichkanal bildet sich innen rundum eine Haut, die somit die durchs Ohrlochstechen entstandene „Wunde“ verschließt. Manchmal entsteht der Eindruck des Zuwachsens, weil sich innen ein Talgpfropfen bildet, wenn man eine Weile lang keine Ohrringe mehr trägt.

Wie läuft das Ohrlochstechen bei einem Studex-Partner genau ab?

Fachgeschäfte, die Ohrlochstechsysteme von Studex einsetzen, bieten eine angenehme Umgebung und bestens geschulte Spezialisten. Bei unseren Ohrlochstechsystemen werden die Ohrlöcher mit unseren speziell fürs Ohrlochstechen designten Erststeckern gestochen, die beliebig lange getragen werden können. Beim Stechvorgang werden nicht nur die Erststecker, sondern gleichzeitig auch die Steckerverschlüsse in der optimalen Position angebracht. Ihr Ohr wird also nicht unnötig mehrfach berührt. Der gesamte Ohrlochstechprozess ist sanft, schnell, sicher und absolut hygienisch. Die steril verpackten Ohrringe und Verschlüsse werden nicht von Ihrer Ohrlochstechspezialistin berührt. Außerdem kommt auch Ihr Ohr nie direkt mit dem Instrument in Kontakt.

Hier finden Sie eine genaue Beschreibung des Ohrlochstechprozesses mit Studex System75 in 12 Schritten sowie einen Prospekt zum Ansehen oder Ausdrucken.

Kann man sich im Winter Ohrlöcher machen lassen?

Ja, selbstverständlich! Ab und zu hören wir von Kunden, ihnen sei gesagt worden, es sei keine gute Idee, sich im Winter Ohrlöcher stechen zu lassen. Woher dieser Aberglaube stammt, wissen wir auch nicht. Denn eine wirklich gute Erklärung gab es dafür nie. Tatsächlich ist es so, dass man sich zu jeder Jahreszeit Ohrlöcher machen lassen kann. Wenn die Ohrläppchen im Winter dabei kälter sind, ist es der einen oder dem anderen höchstens noch angenehmer.

Natürlich sollte man mit Mützen, Schals und Rollkragenpullovern etwas aufpassen, wie wir auch hier in unseren Winter-Tipps beschreiben. Aber das gilt ja immer, wenn man Ohrringe trägt (ganz besonders bei längeren Ohrringen), und hat nichts mit dem Ohrlochstechen an sich zu tun. Eine erhöhte Entzündungsgefahr besteht im Winter jedenfalls nicht.

Darf man mit neuen Ohrlöchern schwimmen gehen?

Es ist es ratsam, während der Heilphase (6 Wochen beim Ohrläppchen, 12 Wochen bei Ohrlöchern im Knorpelbereich) möglichst auf das Schwimmen zu verzichten. Schließlich ist das frisch gesetzte Ohrloch zunächst eine Wunde, die möglichst keimfrei gehalten werden sollte. Öffentliche Schwimmbäder sind oft mit Keimen, v.a. Bakterien, belastet. Und Pools, die mit Chlor gereinigt werden, sind bedenklich, da das Chlor und seine Nebenprodukte die Haut austrocknen und irritieren können. Auch in Badeseen oder im Meer lässt sich eine Keimbelastung nicht ausschließen.

Falls Sie dennoch schwimmen gehen und das Ohr mit Wasser in Berührung kommen sollte, raten wir Ihnen, das Ohrloch anschließend sofort mit dem Pflegeprodukt zu behandeln. Ggf. können Sie auch ein wasserfestes Pflaster verwenden, das Sie nach dem Schwimmen wieder entfernen. Denken Sie daran, erst die Hände mit einem Reinigungstüchlein zu reinigen. Weitere Tipps zu neuen Ohrlöchern im Sommer und in der Urlaubszeit finden Sie hier.

Ich bin noch nicht volljährig. Brauche ich fürs Ohrlochstechen eine Erlaubnis meiner Eltern?

Ja, wer noch nicht 18 Jahre alt ist, braucht eine Erlaubnis der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Bei Jugendlichen oder Kindern unter 16 Jahren sollten die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten beim Ohrlochstechen anwesend sein und die Einverständniserklärung vor Ort beim Ohrloch-Spezialisten unterschreiben. Bei Jugendlichen ab 16 Jahren reicht es, wenn diese die von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung zum Ohrlochstechen mitbringen.

Ist Ihre Frage noch nicht beantwortet? Dann schreiben Sie uns an info@ohrlochstechen.info. Wir erweitern diese Fragen & Antworten ständig.
Ihr Studex-Team

So bleiben wir in Kontakt

Twitter Folgen Sie uns auf Twitter.
Studex FanClub Deutschland Studex FanClub Deutschland
Pinterest Besuchen Sie uns auf Pinterest.
Instagram Folgen Sie uns auf Instagram.
Facebook Unser YouTube-Kanal.
Kontakt Senden Sie uns eine Nachricht.

@Studex_DE auf Twitter

So einfach geht’s